Antiquarische Highlights: Erstausgaben, Autographen, Noten, Handschriften uvm.

Objekt des Monats Juli 2016

Seltene Erstausgabe: Johann Rists Parnass in Wedel 
Seltene Erstausgabe: Johann Rists Parnass in Wedel
Seltene Erstausgabe: Johann Rists Parnass in Wedel

 

Johann Rists Parnass in Wedel. – Exemplar aus der Sammlung des Pianisten Eduard Erdmann

RIST, Johann: Neuer Teutscher Parnass / Auff welchem befindlich Ehr' und Lehr Schertz und Schmertz Leid- und Freuden- Gewächse / Welche zu unterschiedlichen Zeiten gepflantzet/ nunmehr aber ... in die offenbahre Welt außgestreuet. Lüneburg, Johann und Heinrich Stern 1652. Duodez. Doppelblattgroßer Kupfertitel, 24 Blatt, 920 [recte 921] Seiten, 6 Blatt. Mit 56 Seiten Notenbeispiele in Typendruck. Anfangs wenige Blatt mit kleinem Wurmgang am Blattrand. Vereinzelt leicht fleckig. Exlibris. Schöner Pergamentband der Zeit.

- verkauft -

Sehr seltene Erstausgabe der umfangreichen Sammlung von Rists Gelegenheitslyrik, gewidmet „Dem … Herren Rudolf Augustus, Hertzogen zu Brunschwig und Lüneburg …“, sowohl weltlicher wie geistlicher, mit Kompositionen von ihm selber, seinem Schwager Heinrich Pape, Johann Schop und Michael Jacobi. In dem "Nebenbergelein" sind an Rist gerichtete Ehrengedichte von Freunden erstmals zum Druck gekommen, u.a. Beiträge von Schottel, Moscherosch, Peucer, Neukrantz, Schneuber und Neumark. Beachtung verdient der "Lobgesang Der edlen Buchdrukker Kunst" (S. 435 ff.) für seinen Verleger Johann Stern zu dessen Ausbildungsende mit der Ruhmesstrophe auf Endter, die Elzeviere und Merian. Die Kompositionen sind Melodien für Discant und Bass, in Chorbuchordnung, in Holzschnitt-Typendruck. - Das Frontispiz zeigt Rist mit 2 Musikern musizierend auf einem kleinen Parnass (dem "Bergelein"), vor einer Elblandschaft: links der Hamburger Ratsgeiger Johann Schop, der über 200 Lieder von Rist vertont hat, und der Hamburger Ratslautenist Bonaventura Füllsack. – „Der Wedeler Pastor und Dichter Johann Rist (1607–1667) ist bis heute als Autor zahlreicher geistlicher und weltlicher Schriften weit über Wedels Grenzen hinaus bekannt. Er besaß umfassende Kenntnisse der Theologie, Philosophie, Geschichte, Kunst, Naturwissenschaften und Medizin und gründete 1656 eine eigene Sprachgesellschaft, den „Elbschwanenorden“. Einige seiner Texte sind im Evangelischen Gesangbuch zu finden – aber auch in Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium.“ (L. Stahn für das Stadtarchiv Wedel). – Exemplar aus der Sammlung des Pianisten Eduard Erdmann (1896-1958), dessen Exlibris auf dem Innendeckel. - Dünnhaupt V, 3408; Manheimer 341; Faber du Faur 396; nicht Breslauer, Dt. Lied; nicht Wolffheim. (Bestell-Nr. 26755)

Weitere Werke von Johann Rist finden Sie in unserem Online-Katalog.

RIST, J.: Himlische Lieder/Mit sehr lieblichen und anmuthi=/gen von dem fürtrefflichen und weitberühmten H. Johann Schop/wolgesetzeten Melodien/Nunmehr auffs neue wiederum überse=/

RIST, J.: Neuer Teutscher Parnass / Auff welchem befindlich Ehr' und Lehr Schertz und Schmertz Leid- und Freuden- Gewächse / Welche zu unterschiedlichen Zeitengepflantzet/ nunmehr

Bei Interesse nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf.

Weitere Autographen und seltene Handschriften finden Sie in unserem Online-Katalog.

Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo