Antiquarische Highlights: Erstausgaben, Autographen, Noten, Handschriften uvm.

Objekt des Monats März 2018

Erstausgabe von Georg Friedrich Händel - Tamerlane An Opera Compos'dErstausgabe von Georg Friedrich Händel - Tamerlane An Opera Compos'd

 

Zum 333. Geburtstag von Georg Friedrich Händel
(geboren am 5. März 1685 in Halle an der Saale, gestorben am 14. April 1759 in London)

HÄNDEL, G. F.: Tamerlane An Opera Compos'd by Mr. Handel And Corrected Figur'd by his own Hand. Engrav'd in Copper Plates ... [HWV 18] [Partitur]. London, Printed and sold by J. Cluer [1724]. Quart. 1 LS, 1 S. Privilegserklärung, 1 LS, Frontispiz,Titel, 1 S. Index., 89 Seiten. Notiz von alter Hand auf dem Vorsatz. Kleines Datum (Abschluss der Komposition) von alter Hand im weißen Rand des Titels. Lederband der Zeit. Titelschildchen in Gold auf rotem Maroquin. Gelenke gelockert. Gebrauchsspuren, Lederverlust an den Ecken.

€ 8000,–-

Erstausgabe der Partitur einer der frühen Händel-Opern mit dem prächtigen Frontispiz in Kupferstich. Händel, der die Position des Musiklehrers der Prinzessinnen innehatte, erwies dem Hof die Gefälligkeit, vom gegen Ludwig XIV von Frankreich gerichteten Theaterstück "Tamerlane" eine Opernversion anzufertigen. Das Stück, das die Opernsaison im King's Theatre Haymarket am 31.10.1724 eröffnete wurde alleine im Oktober und November neunmal aufgeführt und somit ein großer Erfolg. Heute zählt die Oper zu den bedeutendsten Händels. Sie handelt vom Machtkampf zwischen dem mongolischen Eroberer Tamerlano und dem Sultan des osmanischen Reiches Bajazet, der dessen Gefangener ist. Tamerlano begehrt Asteria, die Tochter Bajazets, doch der Vater will eher sterben als die Tochter dem Feind zu überlassen. Die Hauptfigur des Bajazets wurde entgegen der damaligen Gepflogenheiten von einem Tenor gesungen, während der mongolische Eroberer von einem Countertenor verkörpert wird. Am Schluss des dritten Aktes schuf Händel mit dem groß angelegten Selbstmord Bajazets eine der außergewöhnlichsten und erschütterndsten Szenen seines Opernschaffens. Der Tyrann lässt sich dadurch erweichen, überläßt Asteria ihrem Geliebten Andronico und heiratet seine Verlobte Irene. - Im Jahr 2012 begeisterte Placido Domingo das Salzburger Festspielpublikum in der Rolle des Bajazets und machte die Oper damit zu einem Highlight der Festspiele. - Exemplar aus dem Besitz des blinden Harfenisten John Parry mit dessen handschriftlichem Ex-Libris. - Slg. Hoboken 43; Smith, 72/1; RISM H 350.

Bei Interesse nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf.

Logo VDA Unser Antiquariat ist Mitglied im traditionsreichen Verband der deutschen Antiquare (VDA) und der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB). ILAB Logo